Jeepney Drive
Jeepney Drive

INFO UPDATE INFO UPDATE

 
 
Da ich hier öfter Anfragen erhalte überwiegend
wegen Heiratspapiere und ob 
ich noch andere Tipps oder Ratschläge habe , habe ich diese Seite erstellt.
 
1.) Alles was ich auf den vorherigen Seiten
aufgelistet habe ,ist zum Teil 
eigene Erfahrungen ,Informationen von Bekanten die mit einer Filipina  verheiratet sind sowie Recherche im
WWW.
 

2.) Es soll eigentlich ein guter Anhaltspunkt für diejenigen sein die eine oder einen Filipino / Filipina
Heiraten wollen und überhaupt nicht wissen wie Anfangen
 
3.) Gelegentlich bekomme ich auch
( ? NEUE ? ) Info die mir per Mail zugeschickt werden.Diese werde ich Hier veröffentlichen zum Teil im Original wie erhalten.Sollte jemand damit nicht einverstanden sein das ich die zugesendeten  Mails hier veröffentliche dann soll er/sie es gleich dabei Schreiben .Ansonsten muss ich davon Ausgehen das die Rechte von Texten und Bilder an meine Person übergehen.
 
DANKE
 
 
 
 
 


Deutschkurs A1 Mail vom 30.01.2014

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Joseph (Mittwoch, 25. Januar 2017 18:40)

    Its actually a nice and helpful piece of information. Im glad that you shared this useful information with us. Please keep us up to date like this. Thanks for sharing.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Nachricht: Gerne hätte ich folgendes zu Ihrem Heiratsbericht gep Deutschland setzt dies nur schleppend um bzw das
Auswärtige Amt stellt Visa  aus wenn Klage eingereicht wird. Geklagt Deutschland setzt dies nur schleppend um bzw das
Auswärtige Amt stellt Visa  aus wenn Klage eingereicht wird. Geklagtostet:
Danke  für den informativ und gut geschriebenen Bericht. Es ist
allerdings  ERSCHRECKEND wie scheinbar von vielen das Menschenverachtende
Gesetz für  Verheiratete!!!  Paare solange zu trennen bis der A1 Test
erfolgreich  absolviert wird akzeptiert wird. Dies ist gegen
europäisches Recht und  Deutschland setzt dies nur schleppend um bzw das
Auswärtige Amt stellt Visa  aus wenn Klage eingereicht wird. Geklagt
hatte ja, wie kann es anders sein, ein eingedeutschter Migrant aus
Afghanistan seitdem heisst es kann auf A1  auch verzichtet werden wenn
schon länger (1 Jahr) erfolglos Deutsch gelernt  wurde bzw dies aufgrund
der Verhältnisse unzumutbar erscheint. Ja und eine  Ausnahme, auf A1
wegen schon erreichter Sprachkenntnisse beim Interview in  der Botschaft
zu verzichten klang ja im Artikel schon an wenn sich die Person  mit
einfachen Sätzen artikulieren bzw verstehen kann. Will ich  denn
verhindern das der ausländische Partner in dem Fall  Filipina/Filipino
deutsch lernt? Nein! Es ist nur so das dies viel leichter,  günstiger
und ohne Trennungsschmerz in Deutschland bei dem Partner gelernt
werden  kann! Ggfs sogar verpflichtend innerhalb eines Zeitraums. Warum
hält  dann die Botschaft so gerne an dem unnötigen und ich
behaupte  Menschenverachtenden Test fest? Na weil so i.d.R. das Goethe
Institut  noch schön teure Kurse "verkloppen" kann. Ein sehr gutes Geschäft
da  das wirklich nicht üppig vorhandene Angebot kaum Konkurrenz
fürchten  muss. Lediglich TestDaf aus Österreich. Man kann hier also von
einer  Monopolstellung sprechen und die Vorgehensweise als Korrupt
bezeichnen. Ja. Im Bericht stand das man ja auch auf anderen Wegen mit PC
iPhone  oder eBook Reader ausdrucken ect könnte. Die Philippinen sind
ein  grosses Land bzw Inselgruppe. Mit Sicherheit haben auch einige der
wie  man sagt "oberen Zehntausend" iPhone oder Pc. Vielen und ich sage
der  Mehrheit aber erschliesst sich dies nicht. Es sind Menschen die
aufgrund  der ärmlichen Verhältnisse nur über Basisschulwissen
verfügen.  Menschen die deshalb nur Zeitverträge als Verkäuferin,
Köchin,  Kassierin ect. z.B. in den Malls bekommen. Die etwa 12 Std. pro Tag
an 6  Tagen in der Woche mit ihrem Job beschäftigt sind (inkl.
An-/Abreise  und Pausen) die NICHT über einen PC oder iPhone sondern eher über
ein  normales Phone verfügen. Die an ihrem freien Tag in die Kirche
gehen  oder mal die Eltern (ggfs weit enfernt) besuchen oder in die
Kirche  gehen oder einfach auch was im Haushalt machen oder zum
"Teammeeting"  oder Besprechung für einige Zeit inkl. z.B. eine Stunde an und
Abreisen  zum Arbeitgeber fahren. Die auf 2 bis 3 Qm mit 2 bis 3
Boardmeets  wohnen. Die nicht ständig über Strom verfügen. Die keinen
eigenen  Internetanschluss haben. Die sollen also im Land Deutsch lernen?
Klar  mit nem Selbstlernkurs. Alles klar! Sicher! Das schafft unter
diesen  Bedingungen so gut wie keiner! Wie Menschenverachtend ist
dieses  "Gesetz" was längst überholt ist und sind Gesetze nicht für
die  Menschen da und sollten nicht gegen sie verwendet werden? Was hat
sich  die grosse Koalition in 2009 dabei gedacht als sie das Gesetz auf
den  Weg gebracht hat? Man wollte damit Zwangsehen verhindern. Aha alles
klar  die Ehefrau verweigert das Lernen um nicht zum Mann zu müssen.
Eine  Konstellation die eher, und ohne das ich diskriminieren möchte,in
eher  Muslimischen Volksgruppen zu finden ist. Dies sind auch die
Volksgruppe  die es nicht gerne hat wenn die Frau zu eigenständig ist. Und
mit  Sprache und Wissen ist man bzw die Frau es.Wie ungerecht dieses
Gesetz  und wie es bislang noch Deutsche diskriminiert hat sieht man noch an
den  schon "immer" bestehenden "Ausnahmeregelungen" z.B. wenn man sich
in  einen Partner aus dem "richtigen" Land verliebt und geheiratet hat.
Als  da wären:"Australiens, Israels, Japans,Kanadas, der Republik
Korea,  Neuseelands, der Vereinigten Staaten von Amerika, Andorras,
Honduras,  Monacos oder San  Marinos" Meines Wissens gehörte zumindest auch
noch Brasilien dazu es  wird aber nicht aufgeführt. Na ja aber die Partner aus
Korea oder Japan  aber zumindest aus Israel haben bestimmt alle deutsch in der
Schule  gelernt oder die schaffen das in Deutschland auch mit Englisch ;)
Es  gibt aber noch viele andere Ausnahmen blöd nur wer nicht darunter
fällt  weil er einen ehrlichen hart arbeitenden aber leider mit
geringer  Schulausbildung ausgestatteter Mensch wie oben dargestellter Mensch
ist  der kein Asylbewerber ect. ist.  Jedoch Änderung kündigt sich langsam
gemäss dem Europarecht (oben  beschrieben) an. In dem auf Stand 02/2013
zurückdatiertem Flyer
(http://www.manila.diplo.de/contentblob/3432590/Daten/3404718/Flyer_Deutschkenntnisse.pdf)
wird  doch tatsächlich auf den Urteilsspruch (1Jahr bzw Unzumutbarkeit)
verwiesen.  Gehen Sie bitte auf die Verantwortlichen (auch die Politiker
vor Ort) die   Botschaften ect zu und weisen Sie auf Ihr Menschenrecht hin
Ihren Ehepartner  "sofort" und eigentlich auch ohne Visum (korrekte
Ehepapiere vorrausgesetzt)   nach Deutschland zu holen. Vielleicht gehen
Sie auch einen Schritt weiter und             
fordern das, wenn eine  Verpflichtungserklärung vorliegt, Sie Ihren Mann oder
Dame des Herzens  auch OHNE Trauschein zumindest mal für ein Jahr nach
Deutschland  einladen können (ggfs müsste dann die
Verpflichtungserklärung  tournusmäßig geprüft/verlängert werden) Machen Sie
deutlich wie  unnötig und verabscheungswürdig dieses "A1 Gesetz" ist.